Knoblauchsrauke

Beim Zerreiben der Blätter riecht es nach Knoblauch, daher auch ihr Name. Zum Kochen, kann man sie auch nutzen jedoch ist ihr Aroma flüchtiger als z. B. das von Bärlauch. Die Pflanze wird bis zu einem Meter hoch und blüht von April bis Juli. Die Knoblauchsrauke wächst wild in den meisten Teilen Europas, man findet sie in Laubwäldern, Gebüschen und Hecken sowie an Mauern und Wegrainen. Oft findet man Sie in der Gesellschaft von Brennnesseln, beide mögen frische, stickstoffreiche Lehmböden.

ZURÜCK WEITER ÜBERBLICK social Media Links Facebook Instagram